Die letzten Tage auf Bangka

Den vorletzten Tag starteten einige kurzweilig mit der Weiterarbeit der Projekte. Anschließend ging es auch schon bald mit dem Boot weiter zur gemeinsamen Schnorchelexpedition. Dabei erkundeten wir die Mystik der verlassenen Austernanlage im Wasser, aber auch an Land. Dort entdeckten wir unter anderem viele verschiedene Nacktschneckenarten, alte Gehäuse von Seeigeln und auch Seeigel, die sich tagsüber von ihrer besten Seite zeigten. Nach dem Mittagessen ging es wieder gestärkt an die jeweiligen Projekte.

Seeigel – Diadema setosum

Abb. 1.: Seeigel – Diadema setosum

Alte Gehäuse von Seeigeln
Im Schatten der Alten Austernfarm wachsen Gorgonien und Schwämme die sonst im tieferen Riff vorkommen


Verlassene Austernfarm an Land

Danach konnte man freiwillige an einer kleinen Mangroven-Schnorcheltour teilnehmen. Dieses noch nicht erkundete Terrain ist eine Welt für sich. Diesmal keine bunten Korallen, doch vielmehr mysteriöse, aus dem Boden herausragende, lange Wurzeln zwischen denen sich der ein oder andere Fisch oder die Seeschlange versteckt hat. Während der untergehenden Sonne und einer gut gesinnten Strömung ging es dann per Schwimmhochtouren wieder zurück zum Heimstrand und unter die warme Dusche.

Mangrovenwald
Sonnenuntergang in den Mangroven

Vor dem Abendessen gab es, zur Füllung von kleinen Wissenslücken, noch einen Vortrag von den im Coral Eye Arbeitenden zum Projekt ‚No-Trash Triangle Initiative‘. Dieses beinhaltet das Thema Müll- bzw. Plastikverschmutzung, dessen Aufklärung und Verbesserung der Verschmutzung im Meer und an den Stränden beinhaltet.

Am letztem Tag unseres Aufenthalts in Bangka, befassten wir uns bis Mittags weiterhin mit unseren Projekten und versuchten alles fertig zu bekommen und begannen unsere bevorstehenden Berichte zu besprechen. Danach konnte sich jeder seine Nachmittagsaktivität selbst aussuchen. Einige begannen mit den Aufräumarbeiten, andere begaben sich auf eine kleine Wanderung durch den Dschungel zum nächstgelegenen Dorf und auf einen Berg und wiederum andere nahmen sich eine entspannte Zeit in der wohligen Behausung. Um unsere Exkursion noch einmal schön abschließen zu können, gab es von jedem Projekt eine Vorstellung der wichtigsten Ergebnisse. Anschließend durfte jeder in einer kleinen Feedbackrunde preisgeben, wie ihm die Exkursion gefallen hat. Am Abend gab es noch eine kleine gemeinsame Spielerunde, bevor sich unsere Wege am nächsten Tag wieder trennten.

Aussicht vom höchsten Berg auf Bangka

Von Aylin und Madeleine