Giglio – Wir kommen!

Blogeintrag von Vanessa Fromme und Jan Ulber

Freitag ging unsere Reise um 11 Uhr mit dem Bus von dem Campus Wechloy aus los. Nach ca. 23 Stunden Busfahrt erreichten wir am Samstag unseren letzten Stopp auf italienischem Festland – einen Supermarkt, bei dem die letzten „günstigen“ Einkäufe an Land getätigt werden konnten. Um 11 Uhr ging unsere Fähre auf die Insel Giglio. Während der Fährüberfahrt von Porto Santo Stefano nach Isola del Giglio mit der Gigliomare hatten wir einen schönen Ausblick auf das Festland und die umliegenden Inseln und auch die Ornithologen sind auf ihre Kosten gekommen. So konnten viele Mittelmeermöwen und Sturmtaucher gesichtet werden.

Blick auf Porto Santo Stefano von der Gigliomare, Vanessa Fromme, 2019
Sepia-Sturmtaucher (Calonectris diomedea) und Mittelmeer-Sturmtaucher (Puffinus yelkouan), Jan Ulber, 2019
Mittelmeermöwe (Larus michahellis), Jan Ulber, 2019
Mittelmeermöwe wird an Bord mit Brot gefüttert, Gerrit Meiners, 2019

Nach der Anreise mit dem Bus von Porto sind wir in Campese angekommen und haben eine Einführung von Jenny, der Leiterin des Instituts für marine Biologie (IFMB), erhalten.

Nach dem wir die Zimmer bezogen haben, wurde die ABC-Ausrüstung für das Schnorcheln anprobiert und direkt im Anschluss auch ausprobiert. So ging es das erste Mal ins Wasser, welches sich als kälter als gewünscht herausstellte. Bei einer Wassertemperatur von 17 °C schnorchelten wir das erste Mal in der Bucht von Campese und konnten hier schon einige interessante Arten, die charakteristisch für das Mittelmeer sind, entdecken. Vor allem waren wir überrascht von den vielen Leuchtquallen, die sich in der Bucht befanden.

Leuchtqualle (Pelagia noctiluca), Aylin Gümüs, 2019

Des Weiteren wurden als Highlights ein Oktopus und eine Muräne gesichtet.

Mittelmeermuräne (Muraena helena), Jan Ulber, 2019
Gewöhnlicher Krake (Octopus vulgaris), Jan Ulber, 2019

Nachdem sich alle mit einer warmen Dusche aufgewärmt haben, ging die Exkursionsgruppe gemeinsam in das Stammlokal der Betreuenden „Tonys“ essen und lernten einander etwas besser kennen.

Studierende beim ersten gemeinsamen Abendessen in der Pizzeria Da Tony, Vanessa Fromme, 2019

Schreibe einen Kommentar