Anreise nach Bunaken, Indonesien

Tag 1

Nachdem jeder von uns seine Anreise selbst organisiert und alle nötigen Impfungen und sonstige Reisevorbereitungen getroffen hat, steigen wir endlich voller Vorfreude in den Flieger Richtung Singapur. Einige sind uns schon voraus geflogen und haben vor der Exkursion auf Bali oder direkt in Sulawesi Urlaub gemacht.

Nach zwölf Stunden Flug kann man am Flughafen in Singapur eine Beinmassage genießen (kostenlos!), den Sunflower-Garden und die Dachterrasse besuchen oder ins Kino gehen. Ein längerer Aufenthalt an diesem Flughafen lohnt sich durchaus.

Beinmassage


  Eingang Sunflower Garden


Nach weiteren vier Stunden Flug kommt man dann endlich in Manado an. Dort wird man schnell von netten Taxifahrern umzingelt und wird zum Hafen gebracht. Vorher haben wir natürlich Geld abgehoben, wodurch wir wegen der Währung zu Millionären geworden sind.


Aussicht aus unserem Resort auf die Vulkaninsel Manado Tua

Nach einer Bootsfahrt wird man dann direkt auf die Insel Bunaken vor dem Resort abgesetzt. Dort erwartet uns ein wunderschöner Ausblick auf das Meer und ein Taucherparadies, was man sich nur erträumen kann. Der Anreisetag startet sehr ruhig. Einige von uns sind schon da und erkunden schon das Riff, andere schlafen noch ihr Jetlag in der Hängematte aus und wieder andere sitzen schon gemütlich im Restaurant und gönnen sich das erste indonesische Getränk. Nach einer kurzen Einweisung endet der Anreisetag für die meisten relativ früh.

Tag 2

Am zweiten Tag gibt es um 7 Uhr Frühstück (Pancakes, Omelette oder Rührei) und danach geht es direkt zum Strand und die erste Schnorcheltour beginnt. Vom Boot aus sind wir in Zweier-Teams unterwegs und halten mittels Fotografie und Schreibtafel die Organismen fest, denen wir begegnen. Dabei erkunden wir die Riffe Süd-östlich der Insel, wie z.B. den Tauchplatz „Turtle City“. Nach dem Mittagessen (Tofu, Fisch, Reis und Gemüse) bestimmen wir anhand unserer Bilder, was wir gesehen haben – von Korallen, Schwämmen und anderen Invertebraten bis hin zu Fischen und Schildkröten. Auch einige Landtiere wurden bestimmt. Eine recht stattliche Huntsman-Spider hat sich im Zimmer zweier Studierender eingemietet und musste mittels Mülleimer und Jurismappe entfernt werden. Bis zum Abendessen haben wir dann noch eine Pause – genug Zeit, den Sonnenuntergang zu genießen und einige tropische Früchte zu snacken. Schließlich essen wir noch gemeinsam zu Abend und danach gibt es einen zusammenfassenden Vortrag über die wichtigsten Organismengruppen, die uns heute im Wasser begegnet sind. Auch die ein oder andere Reiseanekdote über die Hinfahrt wurde erzählt.


Fotodokumentation unter Wasser



Green turtle (Chelonia mydas)
Symphyllia sp. Steinkoralle
Amphymedon sp. Schwamm


Polycarpa aurata Seescheide und Dendronephthya sp. Weichkoralle

Blog verfasst von Janina und Marisa